Twitter

Kampfsportschule Müller

| Aktuelles aus der Schule = NEW`S |  Alle Videos auf unserem YouTube-Channel |    Jetzt  M M A bei uns   |   NEU in Schweinfurt: REHA-Sport | 

Wir sind eine "Schule" kein "Club" oder "Verein"

 

das ist für uns eine der wichtigsten Regeln.

 


 

Nicht das wir etwas gegen Vereine oder Clubs hätten, ohne deren Arbeit es wohl in den Kampfsportarten nicht so weit gekommen wäre, aber unsere Ziele sind gerade im Kinderbereich anders geprägt und ausgerichtet.

 


 

Möchten Sie mehr darüber erfahren?

 


 

Gerne können Sie mit uns einen Beratungstermin oder ein Probetraining vereinbaren.

 

 

 

Tel: 09721-60318 oder 0171-5228187

 

 

 

 

 

Qualität hat einen gewissen Preis, davon sind wir überzeugt.

 

Und um unseren Mitgliedern in den Kampfsportschulen Müller diese Qualität zu bieten, ist auch ein angemessener Beitrag unausweichlich und angemessen. Kompetenz und Energie sollte auch dementsprechend entlohnt werden, sonst nimmt sie dauerhaft ab und honoriert die Experten nicht angemessen. In einigen Vereinen und bei günstigen Angeboten fehlt daher oft die ausgearbeitete Kompetenz und Konzeption oder wird, wenn sie auch vorhanden ist, nicht richtig gefördert oder honoriert.

 

Für Zahleninteressierte:

 

Trainingsfläche: 25 000 m², Trainingscamp, 3 Bundestrainer, 12 Trainer, mehrere Franchiseschulen, IHK Ausbildungsbetrieb, Rehabetreuung, Ferienprogramm, Schulbetrieb auch in den Schulferien, Fitnessabteilung.

 


 


 

 

 

Die TIGERKIDS helfen

 

Unsere TIGERKIDS -Kinder sollen zur sozialen Verantwortung erzogen werden, und auch lernen wie viel Spaß man in der Gemeinschaft haben kann, wenn man etwas Gutes tut. Daher führen die TIGERKIDS in unregelmäßigen Abständen Gemeinschaftsprojekte durch, die ihrem Umfeld oder dem Naturschutz helfen sollen. Wer ein Projekt kennt bei dem wir helfen können, oder uns anderweitig unterstützen möchte, kann sich sehr gerne bei uns melden.

 

Passivbeitrag

 

Auf unserer letzten Elternversammlung in der Schule wurde eine Umfrage durchgeführt, dessen  Zweck es war, Auskünfte darüber zu erhalten, wie Eltern einem passiven Beitrag gegenüberstehen.   Der passive Beitrag pro Elternpaar beträgt 1,-- € /monatlich oder aber halt 12,--€ im Jahr. Selbstverständlich kann auch jeder Elternteil seinen Beitrag leisten. Alle Anwesenden waren mit dem Vorschlag einverstanden und einige wollten den Betrag umgehend entrichten. Was geschieht mit dem „Passivbeitrag“?

 

Wie Sie wissen, wollen wir zukünftig die Meisterschaften die recht weit von der Schule aus entfent sind, mit dem Bus anfahren. Hier wollen wir mit Hilfe des „Passivbeitrages“ einen Zuschuss für alle Teilnehmer finanzieren. Weiterhin fahren auch dieses Jahr wieder einige Kinder der KSM zu der Europaameisterschaft in die Ukraine, auch hier werden wir einen Zuschuss ausschütten. Für weitere Vorschläge aus dem Umfeld der Eltern wären wir dankbar.

 

Wer diesem Passivbeitrag possitiv gengenübersteht, den bitten wir,sich in den Listen die in den Schulen ausliegen einzutragen, wir werden dann die Gebühr einziehen, natürlich ist auch ‚Barzahlung möglich. Wir halten Sie, über die Förderprogramme auf den Laufenden.